Anwendung von Minoxidil

Wie erfolgt die Anwendung von Minoxidil?

Minoxidil profitiert von seiner Doppelwirkung, in dem es in zwei Anwendungsgebieten zum Einsatz kommt. Die Behandlungen verlaufen unterschiedlich: Wird Minoxidil als blutdrucksenkendes Mittel eingesetzt, ist es ratsam dies mit ärztlicher Überwachung zu kombinieren. Wird Minoxidil als Shampoo oder Lösung gegen erblich bedingten Haarausfall eingesetzt, braucht man zwar keinen Arzt zu konsultieren, sollte sich aber dessen bewusst sein, dass die Behandlung mit Minoxidil erst nach ca. einem Jahr dauerhafte Erfolge aufweist.

1. Anwendung von Minoxidil zur Behandlung von hohem Bluthochdruck

Als blutdrucksenkendes Mittel ist Minoxidil in tablettenform erhältlich. Diese werden ein- oder zweimal täglich in einer ärztlich angeordneten Dosierung eingenommen. Die Tagesmaximaldosis beträgt einhundert Milligramm. Meist ist der Blutdruck aber auch mit geringeren Mengen wieder in den Griff zu bekommen. Wichtig bei der Einnahme zu beachten ist, dass Minoxidil normalerweise nur in Kombination mit einem Betablocker oder einem Diuretikum verwendet werden sollte. Minoxidil wird erst dann verordnet, wenn andere Mittel in ihrer höchsten Dosierung keine Wirkung erzielen. Das liegt an den zahlreichen Nebenwirkungen, die das Mittel nachweist.

2. Anwendung von Minoxidil zur Behandlung von erblich bedingtem Haarausfall

In vielen Fälle ist der Haarausfall genetisch bedingt. Wird Minoxidil in einer 5 %-Dosierung als Wirkstoff gegen erblich bedingten Haarausfall eingesetzt, wird dieser 2 Mal täglich direkt auf die Kopfhaut aufgetragen. Minoxidil ist entweder als Schampoo oder als Lösung erhältlich. Die 2 %-Lösung wurde extra für Frauen entwickelt. Diese wird ebenfalls 2 Mal täglich aufgetragen. Viele Frauen verwenden dennoch wegen einfacherer Handhabung den 5 %-Schaum 1 Mal täglich.

Wichtig ist in beiden Fällen, dass das Minoxidil direkt auf der Kopfhaut und nicht auf den Haaren aufgetragen wird. Das Arzneimittel funktioniert nur bei direktem Kontakt mit der Kopfhaut und wirkt nur in jenen Bereichen, wo es auch intensiv aufgetragen wird. Um die optimale Wirkung zu erzielen, sollte das Mittel sanft einmassiert werden. Was klinisch nicht belegt ist, ist die Wirksamkeit des Stoffs bei Geheimratsecken. Empfohlen wird ausschließlich eine Behandlung am Hinterkopf. Nicht zu empfehlen ist, die Lösung bzw. den Schaum in die Nähe der Augen oder der Schleimhäute tropfen zu lassen, da dies zu brennendem Schmerz führen kann. Die Anwendung sollte mindestens ein Jahr lang nicht unterbrochen werden, da der Haarausfall sonst nach ca. drei Monaten wieder einsetzt. Da ausgefallenes Haar nicht wieder zu retten ist, sondern Minoxidil in erster Linie den Haarausfall verlangsamt oder stoppt, lohnt es sich diszipliniert in der Anwendung zu verfahren. So können Sie zu den 70-80 % gehören, bei denen der Haarausfall dauerhaft gestoppt wird.